Rafik Schami erzählt

Wenn Rafik Schami nach Essen-Werden kommt, um zu erzählen, können wir uns vor Kartenanfragen kaum retten. Das wird auch jetzt wieder so sein, da sind wir ganz sicher. Doch einiges ist diesmal anders.


Natürlich geht es auch wieder um einen grandiosen Erzählabend. Rafik Schami lässt in seiner unnachahmlichen Art das Damaskus seiner Kindheit wieder aufleben.
Aber es geht um vieles mehr: Suppen spielen eine große Rolle. Suppen für Syrien.
Außerdem geht es um Schams (um die Sonne). Schams ist ein Verein, der sich um syrische Flüchtlingskinder in der Türkei und im Libanon kümmert.
Es geht um einen Geschichtenerzähler, der kreuz und quer durch Deutschland reist, seine Hörer begeistert, dabei auf jegliches Honorar verzichtet. Sogar seine Reisekosten trägt er selbst.
Und es geht um einen Veranstalter, der sämtliche Eintrittsgelder des Abends gleich an die Sonne, an Schams, weiterleitet.

Suppen für Syrien.
80 Lieblingsrezepte aus aller Welt
Mehr als eine halbe Million Menschen leben in dem Flüchtlingscamp in Beirut, das die Journalistin und Kochbuchautorin Barbara Abdeni Massaad im Winter 2014/2015 jede Woche besuchte, um dort für 50 Familien zu kochen.
Gegen das Elend, das sie dort sah, wollte sie allerdings mehr tun. Barbara Abdeni Massaad bat international bekannte Köchinnen und Köche um jeweils eines ihrer Suppenrezepte (weil ja allgemein bekannt ist, dass eine Suppe trösten kann). Die meisten Köchinnen und Köche ließen sich nicht lange bitten und so brachte Frau Massaad das Buch »Soups for Syria« heraus, das beispielsweise in den USA ein Bestseller wurde, der sich über 300.000 Mal verkaufte.
Nun liegt die deutsche Ausgabe des Kochbuchs in neuer Gestaltung und erweitert um Rezepte deutscher Köchinnen und Köche vor, unter diesen der Essener Sternekoch Nelson Müller. Auch in Deutschland ist »Suppen für Syrien« ein karitatives Buchprojekt. Sämtliche Erlöse leitet der DuMont Buchverlag an den Verein Schams weiter.

Schams
Auf Initiative von Rafik Schami und dem Tübinger Verleger Hans Schiler wurde vor fünf Jahren Schams e.V. gegründet. Der Verein fördert und unterstützt sorgfältig ausgesuchte Einrichtungen in der Türkei und im Libanon, die syrischen Kindern und Jugendlichen vor Ort eine Perspektive ermöglichen. Schams e.V. leistet unmittelbare Hilfe, um diese Kinder vor Hunger und Not zu schützen. Schwerpunkte der Projekte sind Bildung, psychosoziale Betreuung und die Förderung des kreativen Potenzials der Kinder, um sie zu ermutigen, ihr Leben und ihre Zukunft nach eigenen Vorstellungen zu gestalten. Das Engagement ist selbstverständlich ehrenamtlich.

Rafik Schami
Mein Großvater und ich oder  Suppen für Syrien.
Eine Charity-Veranstaltung zugunsten syrischer Flüchtlingskinder
Montag, 6. November 2017
20.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
Forum des Mariengymnasiums
Brückstraße 108, 45239 Essen
Eintritt 25,– Euro
(geht als Spende komplett an Schams)

Kommentare sind geschlossen.